Anleitungen und Lösungen

Anleitungen und Lösungen

Um dich bei der Verwendung deines Familybikes bestmöglich zu unterstützen, haben wir einen Überblick über einfache Fehler und die verbundenen Lösungen erstellt.

Die meisten elektrischen Probleme werden durch eine einzelne lose Verbindung oder eine defekten Akku verursacht. Überprüfe den Akku vor der Fehlerbehebung auf Stöße und Bruch sowie alle Drähte (folge allen Drähten mit deinem Finger auch unter dem Fahrrad und hinter dem Sattel) auf sichtbare Brüche und Defekte.

 

Diese Lösungsanleitung enthält folgende Themen:

1. Allgemeine elektronische Lösungen

2. Akku Anleitungen und lösungen

 

Wir empfehlen immer, dass du dein Familybike von einem Fachmann warten lässt.

 

1. Allgemeine elektronische Lösungen

  1. Überprüfe, ob der Akku vollständig aufgeladen ist. Drücke dafür die Akkuladestands-Taste, während der Akku eingeschaltet ist. Der Akku muss zu 100% voll sein (alle 4 Batterieanzeige sollte leuchten). Überprüfe übrigens immer, ob das mitgelieferte Original-Ladegerät zum Aufladen verwendet wird.
  2. Verriegle die Batteriesperre und schalte die Batterie an der Taste an der Seite der Batterie ein.
  3. Schalte das Display ein und überprüfe, ob alle Symbole aktiviert sind.
  4. Überprüfe, ob das Kabel vom Hinterrad (Elektrofahrrad), vom Vorderrad (Senior-Fahrrad - 3-Rad und Long John) korrekt montiert und der nächste Draht, ca. 20 cm vom Ende des Rades entfernt ist. Ziehe die beiden schwarzen Stecker auseinander und überprüfe ob sie vollständig trocken sind. Wenn sie nicht 100% trocken sind, verwende einen normale Fön bei mittlerer Temperatur zum Trocknen. Stecke die Stecker wieder zusammen, so dass die Pfeile auf den Drähten zueinander zeigen.
  5. Überprüfe den Sensor für die Pedalkurbel (zwischen dem Rahmen und Pedalkurbel). Der Sensor ist eine schwarze kleine Box, in welche ein Draht geht. Überprüfe ob nicht mehr als ca. 4-5 mm vom schwarzen Sensor zur schwarzen Magnetplatte auf der gegenüberliegenden Seite (Pedalarm mit Zahnrädern) vorhanden sind. Drücke ggf. und befestige den schwarzen Sensor vorsichtig an der Montagehalterung, damit der Abstand korrekt ist.
  6. Überprüfe, ob die rote Sensorleuchte an der Pedalkurbel leuchtet. Auf dem Sensor befindet sich eine kleine rote Lampe. Das rote Licht sollte leuchten. Es schaltet sich abwechselnd ein und aus.
  7. Überprüfe ob die schwarze Magnetplatte, die sich gegenüber dem Sensor auf der Rückseite des rechten Pedalarms befindet, korrekt montiert ist. Sie sollte in der Mitte sitzen und die 3 kleinen Kunststoff-Montagearme dürfen nicht gebrochen sein.
  8. Stell sicher, dass keine losen Verbindungen am Controller vorhanden sind. Entferne zuerst den Akku. Superior/ Deluxe/ El long John: Entferne die 4 Stk. Schrauben, die unter der schwarzen Plastikabdeckung am Batteriekasten sitzen, gegen der Sattel. Die große graue Aluminiumbox des Controllers ist jetzt deutlich zu sehen. Trenne ruhig jeweils ein Kabel und stecken es wieder ein.
  9. Teste ob die Funktion "Gehhilfe" (nur 9-polige Modelle ab ca. 2015) funktioniert. System einschalten und halte den "Aufwärtspfeil" konstant für ca. 5 Sekunden. Der Motor muss dann automatisch aktiviert werden. Wenn der Motor läuft, liegt das Problem am Sensor und an der Magnetplatte.
  10. Wenn dein Familybike immer noch nicht funktioniert, wende dich an Familybike.ch.
    Du kannst vorteilhafterweise gleichzeitig die Tasten "SET" und "↓" drücken, dann erscheint ein Fehlercode im Display. Leite uns uns den Fehlercode per E-Mail weiter und wir werden den Fehler so schnell wie möglich identifizieren.

2. Akku Anleitungen und Lösungen

2.1 Anleitung: Verwendung einer Lithiumbatterie

  • Lasse den Akku nicht vollständig entleeren.
  • Lade den Akku regelmäßig auf, auch wenn das Familybike nicht benutzt wird, z.B. im Winter alle 2 Monate für 3 Stunden.
  • Lasse keinen voll aufgeladenen Akku im Ladegerät. Dies kann zu "Überladung" führen, wodurch der Akku beschädigt wird.
  • Nimm den Akku nach jedem Ausflug immer hinein. Da er nicht im Freien bei Regen und direkter Sonneneinstrahlung oder Frost gelagert werden darf. So vermeidest du auch die Gefahr eines Diebstahls.
  • KONDENSATION- ACHTUNG - Lade deinen Akku immer bei Raumtemperatur auf. Wenn du deinen Akku über die Wintermonate aufladen musst, ist folgendes WICHTIG: Warte immer zuerst bis der Akku die Raumtemperatur erreicht hat bevor du ihn an das Ladegerät anschliesst. Auf diese Weise stellst du sicher, dass kein Kondensat aufgrund der Temperaturunterschiede entsteht und der Akku beschädigt wird.
  • Weitere Informationen findest du auf der Rückseite des Akkus.
  • Die Lebensdauer einer Lithiumbatterie wird auch durch dauerhafte Lagerung bei Frost oder durch dauerhafte Lagerung erheblich verkürzt. Siehe Aufbewahrung Akku.

2.2 Anleitung: Aufbewahrung Akku

Wenn das Familybike längere Zeit (mehr als 2 Monate) stehen gelassen wird, wird empfohlen diese Tipps in Bezug zu befolgen:

  • Trocken / maximal bei normaler Raumtemperatur lagern
  • Schütze deinen Akku vor Feuchtigkeit und Wasser
  • Horizontal und stabil lagern
  • Vor übermäßiger Hitze und Kälte sowie vor direkter Sonneneinstrahlung schützen
  • Der Akku muss entweder vollständig oder teilweise aufgeladen sein.

2.3 Anleitung: Nur kurze Reichweite bei voller Ladung

  • Rollt dein Familybike gut ohne Stromverbrauch, dh. dass es keinen Widerstand auf den Rädern z.B. Bremsen gibt.
  • Sind die Reifen auf ca. 4.5 bar aufgepumt?. Siehe max. Reifendruck an der Seite des Reifens.
  • Bei Bedarf anheben. Die Räder vom Boden abheben und sicherstellen, dass die Räder 2 - 4 Runden frei laufen können, ohne Widerstand.
  • Stell sicher, dass das Familybike im allgemeinen keine Ölschmierung der Kette, des Rads / Radlagers, der Kurbel und der Bremsfeder fehlt und dass dein Familybike dem obligatorischen Nachziehen (ca. 20 km) und dem Service (alle 500 km) unterzogen wurde, vorzugsweise durch einen Fachmann.
  • Nur Original-Ladegerät verwenden.
  • Stell sicher das der Akku mehrere Tage lang nicht tiefen Aussentemperaturen ausgesetzt ist.
  • Das Display muss auf die richtige Radgröße eingestellt sein (Elektrofahrrad = 26 Zoll, El Long John = 20 Zoll). Die Radgröße ist die erste Zahl (oben), wenn du dein Display eingeschaltet hast.
    • Halte "SET" ca. 5 Sekunden und mit Auf- und Abwärtspfeilen Grösse einstellen.

Wir empfehlen immer folgendes zu überprüfen:

  • Der Akku ist während der Fahrt verriegelt
  • Der Akku nützt sich wie alles andere ab. Erwarte, dass dein Akku ca. 600-900 Ladungen aushält oder 2-3 Jahre. Abhängig von Gebrauch und Fahrstrecke. Wenn sich eine Batterie dem Ende ihrer Lebensdauer nähert, wird die Leistung kontinuierlich verringert.
  • Bitte beachte auch, dass die Reichweite sich erheblich reduziert, wenn du über das normale Niveau 1-2 fährst. (Insgesamt 6 Leistungsstufen. Die höchste Stufe entspricht der Motorunterstützung für ca. 15 km und ca. 40% - 50% der Pedalkraft und läuft im Berg Terrain. Denke daran, dass auch auf der niedrigsten Stufe des Akkus noch etwas Strom vorhanden ist. Die letzte Zeile der Batterieanzeige im Display sollte blinken, bevor nicht mehr viel übrig ist.

2.4 Lösungsanleitung: Mein Akku funktioniert nicht

  • Überprüfe zunächst, ob der Akku aufgeladen werden kann oder nicht. Drücke die Leistungsstandsanzeige an der Batterie und prüfe, wie stark die Batterie geladen ist
  • Wenn die Batterie vollständig aufgeladen ist, ist es wahrscheinlich das elektrische System, das Probleme verursacht. Siehe "Allgemeine elektronische Lösungen" oben auf dieser Seite.
  • Wird die Batterie nicht mit Strom versorgt:
    • Überprüfe dann, ob das Ladegerät funktioniert. Werden die Drähte vollständig in das Ladegerät geschoben?
    • Funktioniert deine Steckdose?
    • Ist es das Original-Ladegerät, dass du verwendest?
    • Wenn das oben genannte alles in Ordnung ist, sollte die kleine Lampe im Ladegerät grün leuchten.

Wenn der Akku immer noch nicht funktioniert und weniger als 6 Monate alt ist, wird der Fehler durch die Garantie abgedeckt. Du kannst uns eine E-Mail senden, in der du den Fehler klar beschreibst und deine Rechnung beifügen.